AyurVienna Gesundheits-Challenge 2022 (Teil 3)



Herzlich willkommen bei Teil 3 unser Gesundheits-Challenge 2022 - unsere AyurVienna Initiative, dich in der Umsetzung neuer Gesundheitsziele zu unterstützen! Der Jahresbeginn ist einfach die beste Zeit, neue Rituale in das Leben zu integrieren (und gar nicht mehr loszulassen).


Ich kann mir gut vorstellen, dass das Trinken von warmem Wasser (Anleitung in Teil 1 der Gesundheitschallenge), sowie die Einnahme eines Agni-stärkenden Trunks (zum Nachlesen im Teil 2 der Gesundheitschallenge) vor der Hauptmahlzeit bereits erste positive Auswirkungen auf dein Wohlbefinden gebracht hat.

Die Verdauung stellt sich um, der Körper beginnt zu entgiften (eventuell zeigen sich zu Beginn ein paar Hautunreinheiten, die dann aber einem wunderschönen Hautbild weichen).


Wie versprochen, beschäftig sich diese Blog-Serie mit Elementen, die du ganz einfach in deinem Alltag umsetzen kannst. Der nahende Frühling ist eine gute und wichtige Zeit, dem Körper und der Verdauung durch sanftes Fasten und Entlastung eine Auszeit zu gönnen.



BAUSTEIN 3: MENÜPLAN für ein oder mehrere DARM-ENTLASTUNSTAGE


Die Mahlzeiten sollen deine Verdauung entlasten und daher frisch gekocht sein und warm verzehrt werden. Gewürze sollten unbedingt verwendet werden, wie z.B. Kreuzkümmel, Koriander, Zimt, Ingwer, schwarzer Pfeffer, usw. Im Normalfall wären 3 Tage ideal - Kapha kann gerne etwas länger fasten.


Ayurveda empfiehlt zumindest zweimal im Jahr Entlastungstage einzulegen, um Giftstoffe auszuleiten und den Stoffwechsel wieder in Balance zu bringen.

Es handelt sich in diesem Rahmen um allgemeine Empfehlungen zu einem gesunden Lebensstil. Bei vorliegenden Erkrankungen empfehlen wir jedenfalls individuelle ärztliche oder therapeutische Unterstützung zu suchen.


Frühstück und Abendessen klein halten

Zum Frühstück gerne Porridge - mit Wasser oder Getreidemilch zubereitet - oder auch nur eingelegte Trockenfrüchte. Kein Joghurt! Kein kaltes Obst.

Abends eine warme Gemüsesuppe aus saisonalem Gemüse (Rote Rübe, Karotte, Kürbis,..)


Mittags die Hauptmahlzeit

Immer frisch gekocht, warm, mit reichlich Gewürzen.

An den Entlastungstagen keine Rohkost, kein kalter Salate, keine kalten Getränke.

Am besten eignet sich für diese Tage ein klassisches Kitchari - die Götterpeise.


Klassisches Kitchari-Rezept (für 2 Personen)

1 Tasse gelbe Mungbohnen

1 Tasse Basmatireis

200 g Gemüse (Spinat, Erbsen, grüner Spargel, Brokkoli, Karotten)

0,5 l Gemüsesuppe

Frische Kräuter (z.B. Petersilie, Koriander)

2 TL Ghee, 3 Tassen Wasser

je 1 TL schwarze Senfsamen, Kurkuma Kreuzkümmel, Pfeffer schwarz, Kardamom 2 Lorbeerblätter

1 EL frischer geriebener Ingwer,

1 Prise Zimt, etwas Salz, Zitronensaft

ZUBEREITUNG

Das Ghee in einem großen Topf erhitzen, Ingwer und Gewürze zufügen, kurz anbraten, erst dann entfalten sie ihr volles Aroma. Mungbohnen, Reis, Lorbeerblätter und Salz hinzugeben.

Mit Wasser ablöschen und einmal aufkochen lassen. Hitze reduzieren und ca. 30 bis 40 min zugedeckt köcheln lassen. Gemüse ja nach Kochdauer hinzufügen. Lorbeerblätter entfernen. Warm genießen!


ALTERNATIV: