Cool down mit Ayurveda


Sommer = Pitta Zeit!

Das Pitta dosha ist ja dem Feuerelement zugeordnet und daher im Sommer besonders gefährdet. Hautausschläge, Entzündungen, Migräne und Gereiztheit können ansteigen.

Ideal sind jetzt süße Früchte, Salate, Reisgerichte und grüne Kräuter und Gemüse.


Ernährung im Sommer

Je höher die Temperaturen steigen, desto weniger Appetit haben wir. Um die äußere Hitze auszugleichen reduziert der Körper das innere Verdauungsfeuer, d.h. der Stoffwechsel arbeitet langsamer und wir haben weniger Hunger. Nur essen, wenn wir wirklich Hunger verspüren!


Frische Salate oder eine Portion Rohkost sollten im Sommer bei jedem Mittagessen eingebaut werden. Speziell bittere Blattsalate sind besonders gut für den Pitta-Ausgleich. Trotz der warmen Temperaturen sollte am Abend etwas Warmes gegessen werden. Hier eignen sich z.B. leichte Sommergerichte wie Gemüsereis, Mischgemüse aus dem Ofen oder lauwarme Gemüsesuppen.


Zucchini, Gurken, Spargel, Erbsen, Brokkoli, Fisolen, Süßkartoffel, Hülsenfrüchte wie rote Linsen, Mungbohnen, Basmatireis, Hafer und Dinkel verfügen über die kühlenden Geschmacksrichtungen süß, bitter und herb.

Dazu viele frische Gartenkräuter (Salbei, Basilikum, Pfefferminze, Zitronenmelisse, Schafgarbe, Löwenzahn) und milde, kühlende Gewürze wie Koriandersamen, Fenchel, Kurkuma, Kardamom und Safran.


Frisches Obst - insbesondere Trauben, Feigen, Birnen, Wassermelonen, Granatapfel, Mango, Papaya sind erfrischende Zwischenmahlzeiten.


Zum Kochen ist Ghee ein wertvoller Alrounder. Im Sommer kann - wegen der kühlenden Eigenschaften- ersatzweise auch Kokosfett verwendet werden.


Richtig Trinken


Tees von Zitronenmelisse, Pfefferminztee, verdünnte frische Fruchtsäfte oder ayurvedische Buttermilch (Takra - 1 Teil Joghurt, 3 Teile Wasser versprudeln) sind Beispiele für durstlöschende Erfrischungen.

Holunder-, Hibiskusblüte, Melisse und Lavendel wirken kühlend, daraus lassen sich feine Aufgussgetränke herstellen. Kokoswasser oder Aloe-Vera-Saft eignen sich für kühlende Sommer-Drinks.

Kalte Getränke zu den Mahlzeiten meiden, denn die Verdauungskraft wird dadurch noch mehr geschwächt.


Achtung: Heiß!

Vorsicht ist geboten bei salzigen, sauren, scharfen oder zu heißen Nahrungsmitteln und Gewürzen (Knoblauch, Zwiebeln, Tomaten, Chili, Pfeffer, scharfe Paprika, rotes Fleisch, Frittiertes, …) sowie bei Genussmitteln wie Alkohol, Kaffee und Schwarztee. All diese Speisen treiben das innere Feuer an und es entsteht die Gefahr der Überhitzung und Übersäuerung. Oftmals führt dies zu Kopfschmerzen, Entzündungen im Körper oder auch zu Reizungen oder Rötungen der Haut.


Vor allem der feurige Pitta-Mensch sollte im Sommer scharfe sowie saure Nahrung meiden und den bitteren und herben Geschmack bevorzugen. Kühlendes Rosenwasser, Lavendel und Melisse eignet sich für die Körperpflege oder auch als Raumspray.


Auch unser Temperament kann mit den steigenden Temperaturen hitziger und ungeduldiger werden und nicht ohne Grund ist die Sommerzeit auch die Ferienzeit, denn etwas Abkühlung und faulenzen soll dem überhitzten Gemüt einen Ausgleich verschaffen. Ein Spaziergang im schattigen Wald oder eine Abkühlung im Fluss oder See bringt uns dann wieder ins Lot.


Mein Tipp: Erfrischende Ayurveda Sommertage im Meierhof Geras.

18.-23. Juli und 20.-25. August 2021! https://www.ayurvienna.at/kuren


Claudia Gnant, Gründerin AyurVienna, www.ayurvienna.at



123 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen