Aus der Praxis berichtet: Träge Verdauung, Spannungskopfschmerz und Regelschmerzen



Heute möchte ich gerne 2 Erkenntnisse mit Euch teilen:

1) Mehr als aus Lehrbüchern, lerne ich jeden Tag von Euch

2) Die eigene Konstitution zu (er)kennen ist der Schlüssel für ein langes, balanciertes, gesundes Leben.


Eine junge Patientin kam aus Interesse an Ayurveda zum Gesundheits-Coaching.

Zudem gab es ein paar "Gesundheitsthemen", die sie gerne verbessert hätte.


Diese bestanden in träger Verdauung (insbesondere bei räumlicher Veränderung), Spannungskopfschmerz und Regelschmerzen.

In unserem Anamnesegespräch kamen ganz klassische Dinge zum Vorschein, die ich Euch gerne weitergeben möchte.


Für eine Vata/Pitta-Persönlichkeit ist Unregelmäßigkeit einfach nicht zuträglich.

Im konkreten Fall: unregelmäßige Arbeits- und Essenszeiten!


Zudem standen morgens ein kaltes Müsli (für vata zu kalt!), mittags ein schnelles Weckerl (für vata zu trocken!) und abends Gerichte mit Tomaten (für vata zu sauer!) auf dem Speiseplan. Das Abendessen war zwar frisch gekocht - super! - aber ohne (vata) Gewürze zubereitet und wurde in zu großer Menge zu sich genommen.

Alles nicht förderlich für eine schwache Vata-Verdauungskraft, die warme, gekochte Mahlzeiten, in kleinen Mengen, gerne auch öfter am Tag, haben sollte.


Ihre Sportgewohnheiten hat die Patientin bereits von Intervall-Trainings auf Krafttraining umgestellt, was ich sehr unterstütze!

Vata hat schon so viel Unruhe und Leichtigkeit in sich, dass Intervall-Trainings den Effekt noch verstärken würden. Krafttraining (oder auch gleichmäßiges Gehen oder Laufen) hingegen bringt mehr Stabilität und Erdung und ist hier in jedem Fall zu bevorzugen.


Meine Empfehlungen

Bitte beachte dabei, dass es sich hier um eine individuelle Empfehlung handelt, auf Basis der Grundkonstitution und aktuell vorliegenden Inbalance. Die gleichen Symptome bei einer anderen Person benötigen höchst wahrscheinlich eine andere Vorgehensweise.

  • gekochtes Essen zu geregelten Zeiten (das auch einfach vorbereitet und zur Arbeit mitgenommen werden kann)

  • Ein gutes Nahrungsmittel sind gelbes Mungdhal (weil leicht verdaulich) – mit saisonalem Gemüse ein Kitchari-Rezept damit zubereiten.

  • Gewürze wie Kreuzkümmel, Fenchelsamen, Senfkörner, schwarzer Pfeffer, Kurkuma, Hing, Süßholz, Vanille, Zimt, Kardamom, Nelken, Safran, Muskatnuss

  • Ashwagandha-Latte abends, gerne auch mit Kurkuma und Rohrzucker vor dem Schlafengehen.

  • Triphala bei Ausflügen/Reisen– hilft bei träger Verdauung.

  • Rizinus-Öl für die Füße vor dem Einschlafen.


Spezielle Empfehlung bei Vata-Regelschmerzen

Vata Regelschmerzen zeichnen sich aus durch Schmerzen und Krämpfe am Tag 1 der Menstruation. Die Regelblutung ist generell schwach und dauert nur wenige Tage.

  • Generell 3 Tage zuvor bereits wirklich viel Ruhe gönnen, kein Sport

  • 1/2 TL Dillsamen (einfach mit dem Mörser mahlen und mit etwas Wasser schlucken) oder 3 Tropfen Dillöl einnehmen

  • Bei Schmerzen und Anspannung während der Menstruation helfen auch Gartenkresse und Muskatnuss

  • Bauch mit Rizinus-Öl sanft einmassieren, Wärmeflasche drauf


Eine ayurvedische Anamnese und Konstitutionsbestimmung bringt für jede(n) wertvolle Erkenntnisse zur individuellen Gesundheit.

Wir besprechen dabei auch, wie diese am besten in den jeweiligen Tagesablauf zu integrieren sind. Bei AyurVienna nennen wir das Gesundheits-Coaching.


Wenn auch Du mehr über Deine individuelle Konstitution erfahren möchtest, dann findest Du uns ab sofort in unserem Ayurveda-Zentrum am Stadtpark.

See your there!


Einen gesunden Start in den Frühling wünsche ich Dir von Herzen,

Deine Claudia



189 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen