Ihre Kur richtig timen

FRÜHLINGSKUREN

Ayurveda-Kur im Frühling - die Fastenzeit nutzen!

 

Frühjahrskur, weil das Frühjahr entscheidend ist für das Wohlbefinden das restliche Jahr über!

Im Winter hat sich Kapha (siehe Artikel Doshasin unserem Körper angesammelt. Zu wenig Sonne, verminderte Bewegung und schwere Speisen können zu einerAnsammlung von AMA (vergleichbar mit Schlacken, in der genauen Übersetzung "nicht verdaute Nahrungsbestandteile") geführt haben (vgl. Winterspeck).
 
Die bekannte "Frühjahrsmüdigkeit"
kommt genau daher- die steigenden Temperaturen führen zu einer Verflüssigung von Kapha und machen den Körper träge und schwer.
Die beste Zeit also, sich von Kapha und Ama zu befreien!
Im Ayurveda sind viele Formen von Fasten bekannt und erlaubt - Heilfasten, Basenfasten, Intervallfasten, alles, so lange es zur individuellen Konstitution (vata, pitta, kapha) und zur Jahreszeit passt. Nulldiäten über längere Zeit sind im Ayurveda nicht vorgesehen und werden als nicht zuträglich betrachtet.
Das Frühjahr ist jedenfalls eine der besten Zeiten des Jahres, um sich einer ayurvedischen Fasten- oder Reinigungskur zuzuwenden, auch im Herbst kann man an Fastenkuren denken, insbesondere Pitta Typen profitieren nach dem heißen Sommer von einer Entsäuerung (Siehe unten)!
Im Rahmen der Frühjahrskur werden wir Ihre momentane Konstitution und die vorhandenen Störungen (Vikriti) erheben und eine ganz individuelles Reinigungs-programm und eine entlastende Diät durchführen.
 
Damit kann auch bereits vor der Kur zuhause begonnen werden. Durch diese Vorphase können wir den Therapieerfolg noch weiter optimieren. Genaue Hinweise geben wir Ihnen gerne in einer Vorbesprechung der Kur bekannt.
Nach der Reinigung wird das zentrale Verdauungsfeuer (Agni) angeregt, sodaß die zu uns genommenen Nahrungsmitteln auf allen Körperebenen gut verdaut werden und dem Aufbau von gesunden Strukturen zugeführt werden.
 
Besonders beachtet werden muss, dass das Feuer, das wir im Rahmen der Kur entfacht haben nach der Kur aufrecht erhalten wird. Leichtes Essen am Abend und warme Getränke (z.B. Ingwerwasser) tagsüber, sowie erhitzende Kräuter und Pflanzenmischungen (Trikatu, Pippali,...) werden Ihnen auch nach der Kur, für zuhause, typgerecht zusammengestellt.
 

HERBSTKUREN

Ayurveda-Kur im Herbst

Stärken Sie ihr Immunsystem und reinigen Sie den Organismus um gut durch den nächsten Winter zu kommen!

Der Herbst beschert uns zwar noch sommerlich warme Tage, jedoch frischt der Wind auf, Feuchtigkeit und Kälte nähern sich langsam. Diese Veränderungen haben auch Auswirkungen auf unseren Körper, den Stoffwechsel und die Doshas. Das Pitta, und damit auch das Verdauungsfeuer ist noch sommerlich hoch und wird durch die zunehmende Feuchtigkeit weiter angeheizt.
Andererseits steigt unser Vata mit zunehmendem Wind und Kälte weiter an. Dieses Ungleichgewicht kann zu verschiedenen Symptomen, wie Hautproblemen, Herpes, virale und bakterielle Infektionen, Magenbeschwerden, Sodbrennen, Entzündungen, Hepatitis usw. führen. Der Grund für die Entzündungen liegt in der vermehrten Säureproduktion, hervorgerufen durch das erhöhte Pitta.

In AyurVienna Kuren ist Yoga und Meditation ein weiteres zentrales Element zur Verbindung von Körper, Geist und Seele!

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit persönlich zur Verfügung! Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.

Der Herbst ist die ideale Zeit, um mit einer Panchakarma-Kur das Gleichgewicht der Doshas wieder herzustellen. In dieser Kur wird die überschüssige Säure aus dem Körper ausgeleitet, was Leber, Darm und Blut sehr zu schätzen wissen. Wer im Herbst mit den oben genannten Krankheiten oder Entzündungen aller Art zu tun hat, wird gerade jetzt von einer Reinigungskur besonders profitieren.

KONTAKT

AyurVienna
Ihre Ayurveda-Kompetenz im Herzen Europas
NEWSLETTER
KOSTENLOS ABONNIEREN!
Lindengasse 4, 1070 Wien

+43 670 404 1243

ayurveda@ayurvienna.at

Folgen Sie uns auf sozialen Netzwerken!

  • Facebook - Ayurvienna

​© 2019 by Melanie Sara Lassl . Blissence Ayurveda