Ayurveda's Super-Roots: Kurkuma & Ingwer!

Zwei kraftvolle Wurzeln derselben Pflanzenfamilie nehmen im Ayurveda einen besonderen Stellenwert ein: Kurkuma & Ingwer! Diese beiden Super-Roots besitzen nahezu einzigartige Qualitäten, die unserem Körper zugutekommen. Wissenswerte Eigenheiten, Unterschiede & Anwendungstipps verraten wir im folgenden Artikel!


Kurkuma (lat. Curcuma longa) und Ingwer (lat. Zingiber officinale) stammen beide aus der Familie der Ingwergewächse und wachsen vermehrt im asiatischen Raum. Dank ihrer wertvollen Inhaltsstoffe haben sie einen festen Platz in Küche und Heilkunde.

Kurkuma, auch Gelbwurz oder Safranwurz genannt, besitzt eine satte dottergelbe Farbe, die auch als natürliches Färbemittel verwendet werden kann. Bei unbeabsichtigten Flecken auf der Kleidung - einfach in die pralle Sonne legen. Überraschend ist, dass Kurkuma hingegen die Zähne nicht färbt, sondern sogar weißer macht.


Beide Wurzeln verwendet man getrocknet oder frisch. Interessant ist, dass speziell der Ingwer im getrockneten Zustand eine andere Wirkung entfaltet als im frischen, saftigen Zustand. Getrocknet wird der Ingwer (Shunti) nämlich schärfer im Geschmack und hat die Nebenwirkung Pitta zu erhöhen. Menschen, die Pitta-Zustände (Säure, Brennen, Überreiztheit, Durchfall) gut kennen, sollten daher den frischen Ingwer (Ardraka) bevorzugen.

Hier die wichtigsten gesundheitsfördernden Eigenschaften auf einen Blick:


Kurkuma:

· antibakteriell, anti-diabetisch, antiseptisch, antimykotisch, anti-oxidativ, anti-allergisch

· gut bei Hautkrankheiten und Entzündungen (zB.: der Magen- und Darmschleimhaut)

· gut für die Lebergesundheit (hilfreich bei Hepatitis, Gelbsucht, Diabetes,..)

· intensiviert auf natürliche Weise den Geschmack vieler Speisen und ist in täglicher Verwendung und insbesondere in Verbindung mit schwarzem Pfeffer, wirksam

· reduziert Kapha, Pitta und Vata Dosha (nähere Infos im Artikel: Doshas)

Ingwer:

· pilztötende, entzündungshemmende und antivirale Fähigkeiten

· unterstützt die Verdauung - verbrennt Unverdautes bzw. Schlackenstoffe (ama) im Körper und hat dadurch einen Detox Effekt

· unterstützt bei Erkrankungen der Atemwege wie Asthma und Bronchitis

· hilfreich bei Arthritis, insbesondere rheumatoide Arthritis

· reduziert Vata und Kapha dosha (frischer Ingwer auch für Pitta ok)

Weiters schafft Ingwer Abhilfe bei Reisekrankheit und Völlegefühl

& so können Sie die Superroots verwenden:

Unsere 3 Tipps für Kurkuma-Hausrezepte

1. Gegen Halsschmerzen

· ¼ Teelöffel Kurkuma Pulver mit Salz in ein Glas abgekochtes Wasser zum Gurgeln.

· Kurkuma mit Ghee mit dem Finger direkt auf die betroffene Stelle an den Mandeln aufbringen und dort durchaus fest einreiben.


2. Allergiesymptome bei Erwachsenen und Kindern

· Mixe 50g Kurkuma Pulver, 10g schwarzen Pfeffer und 20g Ghee 1 TL dieser Mischung mit einem kleinen Glas heißer Milch 2x tgl über ein Monat trinken


3. Immunabwehr steigern, speziell bei Kindern & bei Atemwegsinfektionen

· ¼ TL Kurkuma Pulver mit 1 TL geschmolzenem Ghee vermischen und einnehmen

· 1 TL Kurkuma Pulver in wenig abgekochter Milch lösen und trinken (besonders gut für die Atemwege), gerne auch 1 TL Waldhonig beimischen!

Unsere 3 Tipps für Ingwer-Hausrezepte

1. Zur Verdauungsförderung & Unterstützung bei Erkältungskrankheiten

1 Teelöffel frischen, gehackten Ingwer mit heißem Wasser überbrühen und zumindest 5 min ziehen lassen. Einem Schuss frisch gepresstem Zitronensaft und 1 Teelöffel Honig zugeben. Den ganzen Tag über (bis max. 18 Uhr) warm, in kleinen Schlucken trinken. Bei Übelkeit frische Ingwer Scheiben kauen

Bei schleimigem Husten 1 TL trockenes Ingwerpulver mit 1/2 TL schwarzem Pfeffer & 1 TL Honig mischen - mit wenig warmen Wasser (nicht kochend, max. 40°C) zu einem dickflüssigen Sirup vermischen & noch warm trinken. 3 x täglich zu den Mahlzeiten.

2. Kopfschmerzen 1 TL trockenes Ingwer Pulver in kochendes Wasser geben und den Dampf inhalieren. Alternativ: Kauen von Nelken oder Kardamom.

3. Arthritis 2-3 Scheiben frischen Ingwer vor jeder Mahlzeit essen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die beiden Superroots, Kurkuma und Ingwer in jeder gesunden Küche seinen Fixplatz haben sollten.

Denk' daran – unser Gewürzregal ist unsere Hausapotheke! Gewusst wie! 😊


Interessiert an einer ayurvedischen Gesundheits-oder Ernährungsberatung?

Wir sind für Euch da: Ayurveda-Coaching in Wien, Linz oder online


Lust mit Ayurveda neu durchzustarten? Mach' Dich Ayur-Fit für Deinen Neubeginn!

Bleib gesund und ayur-fit,

Dein AyurVienna-Team


Nähere Infos zum AyurVienna Kurprogramm findest Du hier!










118 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen