Ayurveda-Medizin Serie Darm Teil 3: Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und "leaky gut" Syndrom

Histamin-Intoleranz, "leaky gut" Syndrom aus Sicht des Ayurveda



Die „selektive Darmbarriere“ regelt, was durch die Darmwand ins Blut und somit weiter in unseren Organismus gelangen darf. Sie ist essentiell, damit Nährstoffe aufgenommen werden und schädliche Schadstoffe, Bakterien, Viren oder Pilze nicht in unseren Blutkreislauf gelangen.


Ein gesunder Darm und eine intakte Darmbarriere sind somit der Ausgangspunkt für Gesundheit.


In den letzten Jahrzehnten wurde ein durchlässiger Darm (auch als „leaky gut“ bezeichnet) bei einer Vielzahl von Krankheiten entdeckt, die durchaus nicht nur das Verdauungssystem selbst betreffen. Man geht davon aus, dass diese fehlende Darmbarriere auch bei der Entstehung von Allergien, Asthma, Depression, Diabetes mellitus Typ I, Hashimoto Thyroiditis, Migräne, Alzheimer, sowie Rheumatoider Arthritis beteiligt ist.


Ayurveda zum Thema „leaky gut“ und Nahrungsmitttel-Unverträglichkeiten:

Ayurveda kennt dafür den Begriff „ama“


Wörtlich übersetzt bedeutet ama „unreif“ und entspricht unverdauten Stoffwechselzwischenprodukten, die im Rahmen der Verdauung oder des Metabolismus nicht vollständig „ausgereift“, d.h. nicht ausreichend aufgespalten und verstoffwechselt wurden.

Ama gilt als hochpathologisch und beeinträchtigt sämtliche Körperfunktionen.

Es entstehen lokale Beschwerden im Darm und generalisierte Symptome, wie Antriebslosigkeit, Blähungen, chronische Ermüdung, Schlafprobleme, Stimmungs-schwankungen, „brain fog“, sowie Völlegefühl oder Müdigkeit nach dem Essen und viele mehr. Derartige Beschwerden werden auch bei leaky gut, als auch Histamin-Intoleranz beschrieben.


Diagnose von AMA im Ayurveda

  • Konstitutionsbestimmung/Ayurveda Anamnese: Erhebung der Nahrungsaufnahmekapazität, Zustand nach der Verdauung, Stuhlbeschaffenheit, Speichelfluss, Steifigkeit der Gelenke,...

  • Puls- und Zungendiagnose

  • Therapeutischer Test „upasaya“



Therapie von AMA = „ama-pacana“

Ama-pacana ist ein sehr effektives Therapie-Konzept um ama aus dem Körper zu beseitigen. Hierzu werden erhitzende Kräutermischungen (über 10-13 Tage) angewendet um „ama ausleiten bzw. zu verkochen“ und somit die Schlacken und Toxine aus unserem Organismus zu beseitigen. Unterstützt wird dieser Prozess durch Trockenmassagen (Garshan oder Udvartana), die das Gewebe beim Abtransport der Schlacken unterstützen.


Bester Zeitpunkt für Beseitigung von AMA

Ama-pacana Therapien werden vorwiegend im Herbst und Frühjahr empfohlen und ambulant bei AyurVienna durchgeführt. Eine Ernährungsberatung zum nachhaltigen Erhalt der gesunden Darmbarriere ist jedenfalls empfohlen und wird an die individuelle Konstitution und die Beschaffenheit der jeweiligen Verdauungskraft (agni) angepasst.

Dieses Prozedere wird insbesondere auch im Vorfeld zu unseren Panchakarma-Kuren (als sogenannte Vor-Kur) angewendet um den Kurerfolg zu optimieren.



Der Herbst ist DETOX Zeit!

Wir beraten Sie gerne zu Ihrem individuellen Kur-Konzept.


Panchakarma-Kur im Herbst

15.-26. Oktober 2022

im wunderschönen Meierhof in Geras. Exklusiv bei AyurVienna.












Zum Ayurveda Beratungsangebot im AyurVienna Zentrum am Stadtpark:


AyurVienna- für ein langes, gesundes und glückliches Leben!


Dr. med. Maria Bräuer &

Dein Team von AyurVienna




164 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen